Pünktlich zum Start der Hallensaison wurde die bei der letzten Jahreshauptversammlung beschlossene Hallenmodernisierung abgeschlossen.

Die Modernisierung bestand hauptsächlich aus zwei Bereichen. Die alte Heizung wurde durch eine moderne Infrarot-Strahlungsheizung mit Flüssiggas-Befeuerung ersetzt, die sehr effektiv ist und inzwischen in vielen Sporthallen eingesetzt wird. Kalte Hallen an kalten Tagen sollten nun also der Vergangenheit angehören. Gefördert wird diese Maßnahme aus dem Klimafond von RKW Bremen GmbH. Außerdem wurde die Heizung für die Nebenräume inkl. Warmwasserspeicher mit größerer Kapazität erneuert, so dass Kaltduschen auch bei hoher Frequenz kein Thema mehr sein sollte. Der altersschwache Öl-Erdtank wurde stillgelegt und durch einen Flüssiggastank ersetzt. Dadurch wird der Komfort erhöht und der Energieverbrauch gesenkt.

Weiterhin wurde die Beleuchtung ausgetauscht, die in den letzten Jahren deutlich an Leistung verloren hatte. Es wurde jetzt eine hochmoderne, sehr kompakte LED-Beleuchtung ausgewählt, die die Hallen hervorragend ausleuchtet – Sie werden überrascht sein! Diese Maßnahme reduziert den Stromverbrauch und wird in erheblichem Maße vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, PTJ Projektträger Jülich gefördert.

Nun sind erstmals in der Geschichte beide Hallen bzgl. der Hauptkomponenten Fußboden, Heizung und Licht identisch ausgestattet.

Abgeschlossen wurde das Projekt mit einer sehr gründlichen und umfangreichen Komplettreinigung der Hallen und Nebenräume durch das Team unserer Gastronomen.

Vielen Dank an das „Bau-Projektteam“ um Axel Meyer, Matthias Holtmann, Marcel Meggeneder, Christian Lübke, Rolf Mammen und Ralf Janecki für die professionelle und pünktliche Umsetzung! Großer Dank geht außerdem an das Architekturbüro S3 der Brüder Sasse, das uns bei dieser Baumaßnahme maßgeblich unterstützt hat.